<< 22-09-2019 >>
Sep
 MoTuWeThFrSaSu
35 1
36 2345678
37 9101112131415
38 161718192021
22
39 23242526272829
40 30
Nahrung für die Seele. Hausgemachte Leckereien für das Auge, 100% natürliche Kreativität, mit der Frische aus den besten Inspirationsquellen der USA und garantiert Gesund für Geist und Körper. Willkommen zu meinem Reisetagebuch soulfood::productions...

Archives

Categories

Happy New Year 2006!

31.12.2005

Ein aufregendes und erfolgreiches Jahr geht nun zu Ende. Schweiz, Tokyo, New York und Los Angeles. In Worte gefasst war ich wohl dieses Jahr mehr im Ausland als in meiner Heimat. 



Um dieses Jahr würdig zu Ende zu bringen, befinden wir uns gerade in der Zockermetropole Las Vegas in Nevada. Zum Jahreswechsel werden hier über eine Million Menschen erwartet...whatever happens in Vegas, stays in Vegas...

In diesem Sinne wünschen wir (Isa, Sabrina, Daisuke und ich) allen in Deutschland und Japan einen guten Rutsch in ein neues wundervolles 2006! Feiert schön, wir trinken mit euch mit...Prost! 

Alcatraz

27.12.2005

Die Insel Alcatraz liegt in mitten der San Francisco Bay und diente jahrelang als Hochsicherheitsgefängnis für Schwerverbrecher wie Al "Scarface" Capone oder Robert "Birdman of Alcatraz" Stroud.


Umgeben von meterhohen Agaven und Stacheldrahtzäunen galt Alcatraz jahrelang als das sicherste Gefängnis der Welt. Dennoch gelang es 1962 zwei Häftlingen auszubrechen.

Alactraz war nie zu 100% "ausgebucht", was auf der einen Seite damit zu tun hatte das die Betriebskosten sehr hoch waren und das Gefängnis auf der Insel mehr den Nutzen haben sollte, Kriminelle in den USA abzuschrecken.

Viele der Insassen lebten in Isolationshaft und haben das Tageslicht nur selten gesehen. Dafür war das Essen in Alactraz allerdings relativ gut. Die Gefangenen bekamen jeden Tag 3 ordentliche Mahlzeiten, angesichts der Zellen eine angenehme Abwechslung.

Mittlerweile ist die Insel als Indianerreservoir unter Schutz und dient lediglich dazu die unglaubliche Geschichte und den Mythos von Alcatraz am Leben zu erhalten.

Alcatraz ist auch ein Vogelschutzgebiet, da hier viele verschiedene Vogelarten brühten und leben.

Nach einem Besuch auf Alcatraz kann man den Lauf einer Kanone wirklich im Nacken spüren und fühlt sich ein wenig versetzt in die Zeit als Herr Capone mit seiner Alkohol Mafia in Chicago die Strassen unsicher gemacht hat...

Heiße Weihnacht!

24.12.2005

24.Dezember, Weihnachten? Ja wirklich heute ist Weihnachten, kaum zu glauben, denn hier in Kalifornien hat es an diesem heutigen Tag satte 28° im Schatten. Wir fahren den ganzen Tag mit dem Cabrio durch die Gegend, besorgen Geschenke und essen Orangen...hohoho sag ich da nur...

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage im kalten Deutschland...hohoho...

Isa und Patrick

Bye Bye Frisco!

24.12.2005

Zurück in Riverside, wo die Sonne scheint und Menschen wie wir im Cabrio durch die Gegend fahren :-) muss gesagt werden, dass wir eine Bombenzeit hatten in einer Stadt, die so bunt und kulturell unterschiedlich ist, wie sonst nur wenige in den USA. Dort ist jeder wie er ist, aber immer superfreundlich, offen und interessiert. Eine wirklich gute Erfahrung!

 

Ich kann kaum glauben, dass ich schon eine Woche hier bin und mir noch 2 Wochen bleiben... und ausserdem kommt man bei diesem Wetter ( Sonnenschein und 25 Grad) nicht wirklich in Weihnachtsstimmung. Dennoch werden wir hier unser Bestes tun, also Essen wie die Weltmeister, singen und mit der Wahlfamilie feiern :-).

Frohe Weihnachten an alle!

San Francisco

20.12.2005

San Francisco ist wirklich beeindruckend, steile Straßen, bunte Häuser, Meer und genauso schräg wie die Häuser sind auch die Menschen die in dieser Stadt leben. Nord-Kalifornien ist schon sehr anders im Vergleich zu den Wüsten in Southern California. Im Hintergrund die berühmte Golden Gate Bridge...


...davor waren wir im Alcatraz Gefängnis, wo schon Mister Al Capone seine Jahre abgessen hat (Bilder kommen nach). Am Pier von San Francisco kann man allerlei Meersfrüchte und Tierechen essen und dabei den Seehunden beim chillen zuschauen. Autofahren macht so richtig Spaß in San Francisco...


...bei den steilen Straßen bittet doch gleich jede Kupplung im Auto um Vergebung! Lustig sind die hier schon, denn auf über 45° steilen Strassen findet man auch gelegentlich ein STOP Schild, hehe.


Der Stress auf der Strasse war bei diesem Anblick schnell wieder vergessen. Die Skyline und die vielen Lichter waren atemberaubend.


...Isa "geht steil" ;-).

On the road again!

19.12.2005

Daisuke schreibt:  now, we are back to 7 hours of driving up to San Francisco. Driving along a beautiful coast is one of the best things you can do in California...

...da es in den USA keinen Tüv gibt fährt sogar ein komplett türkischer Teppichbazar auf dem Freeway durch die Gegend... 

 ...auf halber Strecke sind wir dann im megabekannten Los Alamos angekommen. Hier sieht es wirklich aus wie im wilden Westen (mit dem Unterschied das es hier einen Subway gibt, damit auch die Cowboys ein Sandwich kaufen können)...

 

...nach gut 7 Stunden sind wir dann endlich in San Francisco angekommen..the trip goes on, stay tuned!

Endlich wieder Patrick!

17.12.2005

Isa schreibt: Jaaaa, endlich angekommen! Nach 12 Stunden in einem fliegenden indischen Restaurant mit ziemlich vielen Turbulenzen über den Rocky Mountains..schluck...raus aus dem Flughafen (ich hab alles durch den Zoll bekommen...hehe!!), rein in das Auto meines Bruders, in dem keine 2 Durchschnittsamerikaner Platz hätten, in 4 Stunden durch den absolut katastrophalen Verkehr um 22 Uhr nach 50 Stunden gefühlte Reise in Riverside ankommen...jetlag again!

Am nächsten Tag wieder rein in den Mietwagen und:


Everybody comes to Hollywood! Das Wetter ist superer als in Deutschland ( hehe), aber ziemlich kalt für CA, also so ungefähr 16 Grad im Schatten!

Am Stern meines all time favourite Stars: Kermit!

When with Japanese, do as the Japanese do!

Heute sitze ich übrigens in der Küche der Gastfamilie von Sabrina in Oxnard, auch einer PPPlerin und wir machen uns gleich auf den Weg zu den Camarillo Outlets ( ich brauche Schuhe) und dann gehts direkt weiter nach San Fransisco!

Be sure to wear some flowers in your hair! Der Roadtrip geht weiter!

Mission accomplished!

14.12.2005

Das Semester ist nun offiziell für mich beendet. Mit dem beenden der letzten Klausur heute kann ich nun stolz behaupten, dass ich ein Semester in Amerika studiert (Rock'n Roll, die Endnoten gibt es nächste Woche) und nebenbei viel über das amerikanische Hochschulsystem gelernt habe.

 

Im Vergleich zu Deutschland muss ich zugeben, haben es die amerikanischen Studenten nicht unbedingt leichter. Hut ab für 90% der Studenten die neben ihrem Studium und der Verwirklichung ihrer Träume mindestens zwei Nebenjobs haben um die Vorlesungen bezahlen zu können.

Mit einem Award in der Tasche beginnt nun im zweiten Halbjahr die Praxisphase für mich. Wo ich letztendlich hinkomme steht noch nicht ganz fest, aber Anfang Januar weiss ich mehr.

Bis dahin verbringe ich die Weihnachtsfeiertage mit meiner Schwester in San Francisco und Las Vegas bevor wir alle in ein hoffentlich genauso aufregendes Jahr wie das Diesjährige gesund und  munter hineinrutschen...

Isa kommt in: 2 Tagen 


Frische Früchte

13.12.2005

Frische Früchte (und diesmal sind nicht die ganzen Pfirsiche aus den Nightclubs gemeint ;-)...), direkt aus dem Garten meines lieben Nachbarn Merlin (der Zauberer)...


...sowie diese gelben Vitamin C Bomben (delicious)...


...oder passend zur Weihnachtszeit, Orangen. Um die Dinger zu essen, muss ich nicht in den nächsten Supermarkt gehen, sondern latsch gemütlich in den Garten und pflück mir paar Frische direkt vom Baum. Das kann man hier in California (dem Orange State) auch am Straßenrand machen, denn Orangen wachsen hier wie Unkraut an jeder Kreuzung.

Isa kommt in: 3 Tagen

Special Thanks...

12.12.2005

...für die Teilnahme und Unterstützung der International Education Week. Als Dank durften wir uns mit Pizza satt essen, juhu...

Auf der International Education Week präsentierten die Internationalen Studenten verschiedene Länder. Ich war mit der Gestaltung des Flyers für die IEW und mit einem eigenen Promostand für die Bundesrepublik vertreten.

Isa kommt in: 4 Tagen

Semesterende

11.12.2005

Die letzte Woche in diesem Semester ist nun angebrochen. Noch zwei offene Klausuren und dann heisst es Urlaub! Semesterende bedeutet auch, dass ich schon fast 6 Monate in Amerika bin (unglaublich)...

...nächste Woche werden wir uns dann mal gemütlich auf eine Bank legen und nichts tun, naja, ok, nicht wirklich, nächste Woche steht erstmal San Francisco auf dem Programm bevor wir dann dieses aufregende Jahr in Las Vegas feierlich beenden werden...

Isa kommt in: 5 Tagen

Das Leben ist eine Garage

09.12.2005

 ...zumindest spielt es sich darin ab. Was in Deutschland der Schrebergarten ist, ist in den USA die Garage.  Hier trifft sich Nachbar John mit Nachbar Jim zum gemeinsamen Football schauen, hier werden Pläne für die Zukunft geschmiedet und die Frauen dürfen die Garage nur zum "Biernachfüllen" betreten.

 

So findet man an diesem Ort wirklich alles was man zum Leben braucht: Fernseher, Bar, Kühlschrank, Herd und Grill, Heizung, ne Couch und manchmal sogar ein Auto ;-)

Isa kommt in: 6 Tagen 

Die haben doch einen Vogel

08.12.2005

..ja, und zwar einen ganz seltenen, den Kolibri. In freier Wildbahn eigentlich nur hier im südwestlichen Teil der USA anzutreffen. Die lustigen Vögel schaffen es in der Luft stehen zu bleiben, wenn das mal keinen Eintrag wert ist ;-)

Ürigens beginnt ab heute der "Isa kommt - Countdown" - in 7 Tagen landet meine liebe Schwester wie dieser Vogel hier in L.A., juhu...

Isa kommt in: 7 Tagen

 

Can I have it like that?

05.12.2005

Um die Frage mal im Allgemeinen zu beantworten, wie der liebe Patrick denn zur Zeit so aussieht, hier nun ein Bild von mir mit Hut (Rock'n Roll Babee, yeahhh...).

Grüße gehen damit auch an die kleine Gemeinde im Schwarzwald namens Furtwangen (Schnee gibt es hier in Kalifornien nicht, hehe) und natürlich auch ein Salut an die Glühweintrinker in Neckarsulm (zum Wohl). Da ja jeden Tag ein Fensterchen im Weihnachtskalender aufgemacht werden darf, freue ich mich schon auf das Fenster Nr.16, denn da wird meine liebe Schwester drinstecken (ja, die kommt mich nämlich besuchen), also "Can I have it like that?" - "You got it like that!" ...

"Nun haben wir uns gegenseitig besichtigt", sagte das Einhorn.
"Wenn du an mich glaubst, glaub ich auch an dich. Abgemacht?"

Alice hinter den Spiegeln, 7. Kapitel

Getty Art Museum Los Angeles

03.12.2005

Das Getty Art Museum Los Angeles ist ein sehr bekanntes Kunstmuseum und besticht vorallem durch seine Lage und Architektur. Das Getty liegt nämlich auf dem Gipfel des Santa Monica Mountains in L.A., direkt gegenüber von Bel Air, und wurde 1983 von dem amerikanischen Architekten Richard Meier entworfen.

Neben Skulpturen, Photografien, Dekorativ Kunst und Skripten findet man im Getty ganz viel europäische Kunst und die wichtigen Vertreter einzelner Epochen wie Rubens und Rembrandt oder die Impressionisten Van Gogh, Pissaro und Monet. Sehr interessant war auch die Photografie Austellung Pictures for the Press mit bekannten Bilder die auch teilweise den Pulitzer Preis gewonnen haben.

Die Austellung Painted Prayers über religiöse Bücher aus dem 15 Jahrhundert war ebenfalls sehr beeindruckend.

Besucher im Lichtkegel des Getty Museums. Mehr Informationen zum Thema:

Webseite des Getty Museum Los Angeles

Webseite von Richard Meier

Ich bin gleich da!

03.12.2005

Dauert nur 3 Stunden! Denn diese drei Stunden Zeit braucht man nämlich in der Rush Hour von L.A. nach Riverside. Im Grunde sind das nur 20 Minuten Luftlinie, aber irgendwie haben die Amerikaner das Talent jeden Freeway panikartig zu blockieren sobald sie die roten Bremslichter des Vordermann sehen.

 

Das ganze hier geschah am Freitag um 4:00 PM, da macht Autofahren doch richtig Spaß, oder nicht? 

Farben der Jahreszeit

02.12.2005


Welchen Monat haben wir eigentlich? Achso, Dezember...so wirklich auffallen tut mir das hier nicht, denn die Sonne scheint jeden Tag und der Himmel erstrahlt im schönsten blau. Ok, die Tage sind kürzer, die Sonne geht hier kurz vor 17:00 Uhr unter und die Nächte sind kühl.

 

Tagsüber haben wir jedoch immernoch über 20 Grad. T-Shirt Wetter vom feinsten. Weihnachststimmung kommt da auch nicht gerade auf, obwohl die ersten Häuser für Amerika typisch überladen geschmückt sind. Die Farben der Natur sind für mich auch nicht unbedingt "Dezember typisch".

 

 Also lehn ich mich einfach zurück und genieß die Sonnenstrahlen auf meiner Haut...